Interview mit Alexander Blache – SL / Plot

Veröffentlicht von Kranke-Geister am

Alexander Blache Team Kranke Geister Orga SL und PlotSeit wann larpst Du?

September 1993 war mein erstes Con gewesen. MicroCon 2, auf dem Nassen Fleck in Butzbach, ein Con von Volker Riehl (R.i.P.)

Seit wann bist Du als SL/Orga unterwegs?

Das müsste April 1996 gewesen sein, Adventure Mysteria, ebenfalls ein Con von Volker Riehl, und mein erstes Erscheinen als SL. Als Orga das erste Mal zu Silvester 1997/ 1998, damals noch mit der Gezeiten Reihe, welche später in die Chroniken von Falkenberg über gegangen ist. Das letzte Con müsste so 2009 gewesen sein, kann mich nicht mehr genau erinnern. 🙂 

Bist Du noch in einer anderen Orga aktiv? Wenn ja: in Welcher?

Mittlerweile bin ich seit ein paar Jahren Teil der Reiseleitung (für artgerechte Unterhaltung) – Zombie und HorrorCons der besonderen Art.

Was magst du an unserem Hobby?

Als Spieler und NSC liebe ich es tatsächlich einfach mal völlig vom Alltag und dem realen Leben abschalten zu können. Auch wenn ein Con immer mit körperlichen Strapazen einhergeht, so komme ich doch nach jedem Con geistig entspannt zurück.

Auch macht es mir natürlich Spaß, in andere Rollen zu schlüpfen, und somit ein anderes Verhalten an den Tag legen zu können, welches ich im normalen Leben nicht tun würde.
Zuletzt liebe ich die Kreativität des Hobbies, sowohl was Ideen als auch Equipment angeht, und natürlich die erweiterten Kommunikationmöglichkeiten unseres Hobbies. Man kommt schnell mit anderen in Kontakt, mittlerweile sogar auf internationaler Ebene, man lernt tolle, interessante Menschen kennen und freundet sich an. Mittlerweile kenne ich in jeder größeren Stadt Leute, mit denen ich Abends ein Bier trinken gehen kann und die mir gerne eine Übernachtungsmöglichkeit anbieten.

Es sind die Menschen die das Hobbie ausmachen, weshalbe ich es seit bald 25 Jahren immer noch aktiv ausübe.

Warum engagierst Du dich als Orga/SL?

Einer muss es ja machen. 🙂

Nein Spaß beiseite, Orga-Tätigkeiten ist tatsächlich eine Notwendigkeit, die mir wenig Spaß machen, für die ich allerdings eine Begabung besitze, da ich ziemlich strukturiert arbeite und im realen Leben viel mit Projektmanagement und dergleichen zu tun habe.

Als SL und vor allem als Plotschreiber liebe ich es einfach, wenn mein Plot lebendig wird. Ich bin gespannt darauf, wie die Spieler auf den Plot reagieren, wie sie ihn aufnehmen, wie sie ihn umsetzten oder wie sie ihn verstümmeln. Welche kreativen Ideen sie aushecken, um mir doch noch eins auswischen, eine Option entdecken, die ich nicht bedacht habe, das finde ich ungemein spannend, und das spannt mich immer wieder an.

Als SL liebe ich auch das Reagieren auf unvorhergesehene Ereignisse/ Ideen von Spielern, die wir nicht bedacht haben, und weshalb plötzlich alle SL aus dem Feld verschwinden, um möglichst ideenreich auf die absurde Idee der Spieler zu reagieren, so das es noch stimmig und nicht an den Haaren herbei gezogen wirkt. Hier gibt es eine ganz knappe Gradwanderung zwischen „genial gelöst“ und „die SL zwingt uns ihren Willen auf“ – nur wenn die Spieler das nicht merken, das wir ihnen in jedem Fall unseren Willen aufgezwungen haben, hat alles geklappt.

Und die Belohnung von all dem? Applaus und zufriedene Gesichter!
Alle sind glücklich und zufrieden, mein Plan ist aufgegangen, dann bin ich auch glücklich. 🙂

Ich erinnere mich an ein Con von uns … Gezeiten 4 Silvester 1999-2000 … Jahrtausendwende – ein einmaliges Erlebnis für jeden von uns. Klar macht man da einen Con, Ehrensache – und was haben wir uns den Arsch aufgerissen, meine Herrn!

Am Ende des Cons haben wir Standing Ovations von den Spielern erhalten, und auch heute nimmt mich noch der ein oder andere zur Seite, und sagt mir, dass dies das beste Con war, auf dem er je gewesen ist … dafür mache ich das.

Kategorien: Intern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.